Bass-Workshop mit Markus Setzer
Wochenendworkshop am 24. und 25. Oktober 2009

Ablauf und Voraussetzungen
Beginn war Samstags, 12.00 Uhr

Das Wichtigste vorweg: Niemand kann für diesen Workshop zu schlecht sein!!! Markus hatte schon Teilnehmer dabei gehabt, die gerade mal zwei Wochen Bass gespielt haben. Einer, Thomas, kam sogar mit seinem noch frisch verpackten Bass direkt zum Workshop und hatte riesigen Spaß!
Auf der anderen Seite hatte er auch schon Profi-Bassisten dabei, die einfach mal wieder ein wenig Input brauchten und sich eine andere Perspektive zum Bassspielen anschauen wollten.

Die berechtigte Frage ist:
Wie kann das zusammen gehen? Ganz einfach: Jeder Teilnehmer bekommt pro Thema und Übung ganz individuelle Aufgaben gestellt, so dass sogar auch der Anfänger mit dem Profi zusammen spielen kann. Niemand wird unterfordert, und natürlich auch niemand überfordert!

Vielmehr geht es darum, alte Mauern einzureißen, den ganz eigenen Horizont zu erweitern, neue Inspiration und neue Motivation für sein Spiel und sein tägliches Üben zu bekommen.
Das ist die Stelle, etwas zum Ablauf des Workshops zu sagen. Zuerst: Es gibt keinen vorgefertigten Plan! Markus richtet sich ganz individuell nach den Teilnehmern und dem, was sie wissen wollen. Stellt euch vor, er hätte einen Plan, du kommst zum Workshop und willst aber was ganz anderes wissen. Das wäre doch schlecht, oder?

Trotzdem gibt es Dinge, die für alle Teilnehmer gleich wichtig sind. Das ist für uns Bassisten – natürlich – der Groove!! Deswegen beginnt jeder Workshop eigentlich immer gemeinsam mit einem kleinen einfachen Groove, einfach um warm zu werden. Was dann passiert, ist ganz abhängig von der Gruppe und den Themen, die sich ergeben: Eure Wünsche und Ideen werden in sinnvolle musikalische Übungen verpackt, und um zu erreichen, dass jeder Teilnehmer gemäß seinen Fähigkeiten am Workshop teilhaben kann, wird jedem ein individueller Übungsplan erstellt. Wenn du also Fragen hast oder immer schon mal was Bestimmtes können wolltest, bring es mit und bring dich ein!
Die Bass-Workshops finden in der Regel an zwei Tagen statt. Beide Tage kosten zusammen pauschal 130,00 € (Stand: Okt. 2009).
Zu den Zeiten kann Markus nichts Genaues sagen, das hängt immer auch ein wenig von der Lokalität und der Anreise der Teilnehmer ab.

An beiden Tagen wird es jeweils sechs Stunden Unterricht geben.
Jeder Teilnehmer erhält ein Zertifikat über die Teilnahme am Workshop der Markus Setzer Bass Akademie. Außerdem nehmen alle Teilnehmer automatisch an einer großen Verlosung teil. Vielleicht hast du ja Lust mitzumachen, das würde ihn freuen. Wenn ja, dann schreib mir einfach eine kurze Email, dann teile er dir mit, wie du dich anmelden kannst. Falls du noch Fragen hast, kannst du Markus diese natürlich auch mitteilen. Er wird sie dir gerne beantworten.

Anfragen hier: www.bass-akademie.de

oder Fragen zu Ablauf, Inhalt etc. an mich, einen Teilnehmer :-)


Markus Setzer (4. von links) und ich (2. von rechts) Foto: 10/2009

Bassic: wo Bassisten sich treffen

Oktober-2009